Your address will show here +12 34 56 78
Über uns


 

Alle zusammen

Wir dürfen über unsere Grenzen hinauswachsen, neue Erfahrungen sammeln und das Gemeinschaftsgefühl wird durch die Zusammenarbeit unglaublich gestärkt und gefestigt. Durch zahlreiche Spenden – finanzieller und materieller Art – und die tatkräftige Mitarbeit derJugendlichen aus den Gemeinden Wohltorf und Aumühle nimmt der Bauwagen langsam Gestalt an. Es ist schön, zu sehen, wie sich der Bauwagen verändert.
Gemeinschaft
0%
Upcycling
0%
Neues ausprobieren
0%
Neue Erfahrungen
0%
  • Text Hover
2018: Es geht los


Im Sommer 2018 fing alles an. Wir, Jugendliche und Hauptamtliche der Kirchengemeinden Wohltorf und Aumühle, saßen Abende lang zusammen und sammelten verschiedene Ideen für zukünftige Vorhaben. Doch schon bald kristallisierte sich ein Projekt heraus, das der Start in die aktive Jugendarbeit werden sollte.

  • LImonade und Ideen sprudeln beim Ideenworkshop,
Wie es sein könnte...

Damit wir eine bessere Vorstellung haben, entwickeln wir immer wieder Zeichnungen, Prototypen oder einfache Skizzen. Warum? Weil es einfach Spaß macht zu träumen, auch wenn nicht immer alles umsetzbar ist.

2020: Abriss


Im Jahr 2020 widmeten wir uns vor allem dem Abriss des bestehenden Wagens. Denn im Grunde brauchen wir nur den Rahmen und die Mobilität. Alles andere wollen wir bestimmen. Mit nachhaltigen Materialien und vielen Ideen für die Ausstattung. 

  • Im Schutzanzug heißt es: Hämmern und loswerden, was geht.
  • Im Schutzanzug heißt es: Hämmern und loswerden, was geht.
  • Im Schutzanzug heißt es: Hämmern und loswerden, was geht.
2021 - Arbeiten in Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie hindert uns zwar daran, uns, wie gewohnt, mit mehreren Menschen am Bauwagen zu treffen, um dort weiterzuarbeiten, aber sie verhindert nicht, dass das Bauwagenprojekt weiter fortgeführt wird. Wir sind trotz allem noch sehr motiviert und haben viele Ideen. Deshalb treffen wir uns regelmäßig in Videokonferenzen, um uns auszutauschen, Ideen für die Inneneinrichtung des Bauwagens zu sammeln, uns einen Namen für den Bauwagen zu überlegen und die Webseite über die Jugend Wohlmühle zu gestalten.

Ja, die Corona-Pandemie hat ein paar unserer Pläne verändert, es ist aber auch eine interessante Erfahrung mit dieser Situation umzugehen und neue Wege zu finden, um das Projekt wachsen zu lassen. Trotzdem freuen wir uns schon darauf, uns irgendwann wieder in echt am Bauwagen treffen zu können.